„Die Präventionsberater“

„Die Präventionsberater“

 

 

Das Pilotprojekt „Die Präventionsberater“ der KV COMM startet in den Hausarztpraxen in Südbrandenburg.

Die Hausarztpraxen stehen vor einem Umbruch. Durch Patienten mit Mehrfacherkrankungen muss sich die Hausarztpraxis von heute umstrukturieren – dabei hilft die KV COMM.

Mit dem Pilotprojekt „Die Präventionsberater“ fokussiert sich die KV COMM auf die komplexer werdenden Gesundheitsprobleme der Patienten. Oft kann eine qualitativ hochwertige, präventive Beratung mit einer Zielvereinbarung im Rahmen der Sprechstunde nicht geleitet werden. Um diesen Herausforderungen im Praxisalltag gerecht zu werden,
hat die KV COMM das Pilotprojekt ins Leben gerufen.

© KV COMM

Gemeinsam mit dem Berufsverband der Präventologen hat die KV COMM ein umfassendes zertifiziertes Schulungscurriculum erarbeitet um die Medizinischen Fachangestellten (MFA) der Arztpraxis mit der entsprechenden Weiterbildung zum Präventionsberater auszubilden.

Seit September letzten Jahres haben sich acht MFA’s und eine Allgemeinmedizinerin zum Präventionsberater ausbilden lassen. Mit der erfolgreichen Prüfung dürfen sie sich nun seit wenigen Tagen Präventionsberater nennen. Sie werden im Praxisalltag den Patienten zukünftig dabei unterstützten, langfristig eine nachhaltige und gesundheitsbewusste Lebensweise anzunehmen, damit die Entstehung bzw. die Weiterentwicklung einer Erkrankung und deren Begleit- und Folgeerkrankungen positiv beeinflusst werden können. Um dieses Ziel zu erreichen, ist neben der umfangreichen Beratung, eine kontinuierliche Betreuung und Motivation erforderlich, die vom Präventionsberater über einen Zeitraum von einem Jahr erfolgt. Die gemeinsam vereinbarten Gesundheitsziele und der Gesundheitsweg ermöglichen dem Patienten selbstbestimmt seine Gesundheit aktiv zu gestalten. Darüber hinaus ist der Präventionsberater ein kontinuierlicher Ansprechpartner im gewohnten ärztlichen Umfeld.

Das Versorgungskonzept wird zunächst in sieben Hausarztpraxen in der Pilotregion im Landkreis Elbe-Elster durchgeführt und startete im Juni 2018. Um den Patienten ein vielfältiges Angebot an Möglichkeiten der Zielerreichung zu bieten, kooperiert die KV COMM mit den regionalen Akteuren Epikur Zentrum für Gesundheit und Kröger Medizintechnik und Sanitätshaus Harald Kröger – sie bieten ein umfangreiches Portfolio von zertifizierten Präventionskursen an. Alle Interessierten können sich noch bis zum 30. September 2018 bei den teilnehmenden Arztpraxen einschreiben.