Forschungsergebnisse zur Telemedizin im Land Brandenburg

Mit der Fragestellung: „Ist Telemedizin die Zukunft für die dermatologische und rheumatologische ambulante Versorgung im Flächenland Brandenburg?“ beschäftigt sich die KV COMM im Rahmen zweier Machbarkeitsstudien. Es wird untersucht, ob und wie Telemedizin die dermatologische sowie rheumatologische Versorgung im Land Brandenburg unterstützen kann.

Erste Ergebnisse der Studien präsentierte die KV COMM auf dem BMC- Kongress in Berlin. So wurde im Rahmen von TeleDermaBB ermittelt, dass 72 Prozent der teilgenommenen Dermatologen und Hausärzte im Land Brandenburg telemedizinische Anwendungen in der Dermatologie für geeignet halten. 62 Prozent der Befragten möchten Telemedizin im Praxisalltag umsetzen und 50 Prozent gaben an, dass spezielle Gründe den Einsatz verhindern: administrativer Aufwand, Anschaffung der Technik und dieschwache Vergütung. Den telemedizinischen Austausch mit Dermatologen wünschen sich 60 Prozent der Befragten.

Die Studien waren nomminiert für den Innovationspreise „Ausgezeichnete Gesundheit 2019“ der vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi) verliehen wird.Dabei werden vier herausragende Beispiele ambulanter Versorgung mit dem Titel „Ausgezeichnete Gesundheit 2019“ prämiert.
Weitere Ergebnisse der Studie folgen in Kürze.

Zurück
2019-03-14T20:25:03+00:0014/03/2019|
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Ok